37. Ritterfest zu Hirschhorn

Viel zu lange schon habe ich hier nichts mehr geschrieben. Die Zeit, sie eilt dahin und sovieles gibt es zu erzählen und zu berichten. Dies sei jetzt einmal mit einem Bericht vom letzthin stattgefundenen Ritterfest zu Hirschhorn getan. Eines der ältesten mittelalterlichen Veranstaltungen, die wir besuchen und auch immer wieder gerne hingehen.

Dieses Mal war es ein besonders schönes Treffen. Nicht zuletzt, weil lange vermißte Reisende auf den mittelalterlichen Pfaden wiedergesehen wurden (hier der Herr Kaufmann Rabe von Danzig), die Bekanntschaft zu dem hochgebildeten Herrn Gutenberg vertieft wurde, der wißbegierigen Besuchern die Handhabung der von ihm ersonnenen Druckerpresse nebst den beweglichen Metalllettern erklärte und mich zu diesem Zweck per Handschlag als Lehrling annahm. 😉

Neben dem Bettler, den ich dieses Mal auch näher kennenlernte, gab es noch so viel mehr zu sehen. Mehr, als man an einem Tag erleben und berichten kann.

Ritterkämpfe, orientalischer Tanz, Musik und Templer auf Rast vor ihrem Zug in’s heilige Land… und noch vieles mehr. Genug, um noch am nächsten Tag zu kommen. Oder eben in unserem Fall, genug um auch im nächsten Jahr wieder dort zu sein. 🙂

Nur Bilder gibt es leider keine. Ich habe zu spät gemerkt, daß die Kamera daheim geblieben ist. Und mit etwas Glück ist bis nächstes Jahr auch die Seite zum Hirschhorner Ritterfest auf dem aktuellsten Stand. 😉

Mittelalter – von wann bis wann?

Welchen Zeitraum die Epoche des Mittelalters umfaßt, kann recht schnell zu Meinungsverschiedenheiten führen. Der Hauptgrund dafür ist, dass die Entwicklungen je nach Region völlig unterschiedlich verlief und damit auch die Zeit der Renaissance nicht überall gleichzeitig ihren Anfang nahm.
Gemeinhin gilt die Auffassung, das europäische Mittelalter umfaßt den Zeitraum von ca. 500 (Ausklang der Völkerwanderungszeit) bis 1500 nach Christus (Aufkommen der Renaissance).

Neben der Renaissance werden auch die Erfindung des modernen Buchdrucks um 1450 durch Johannes Gensfleisch (Gutenberg), die Entdeckung Amerikas 1492 durch Christoph Kolumbus sowie der schwindende Einfluß der katholischen Kirche als zeitliche Eckpunkte für den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit angesehen.

Weiterlesen

Eigentlich…

Eigentlich sollte der Auftakt eine Erzählung über das Spectaculum vor zwei Wochen sein (keine Sorge, wird noch nachgeliefert).

Eigentlich wollte ich an diesem Wochenende den Markt in Hirschhorn aufsuchen, den wir seit Jahren besuchen. Dummerweise wurde hier von falschen Zeiten ausgegangen oder mit anderen Worten: Dieser Markt war just eine Woche zuvor. Schade, denn dort hatte ich auf einige bekannte Gesichter gehofft und die Fortsetzung einiger Geschichten des letzten Jahres.

Aber wie es so schön heißt: Neues Spiel, neues Glück.
Also ist nach einigen Recherchen auf dem Plan, sich einmal den 7. Markt der Schlegler anzusehen, bei dem die Bilder der vorherigen Märkte und das Programm durchaus vielversprechend klingen. Und nicht zuletzt: Des Geyers Schwarzer Haufen wird kommen. 🙂